Vereinte Nationen (UN)

 

United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC)

Das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (United Nations Office on Drugs and Crime – UNODC) ist Teil des UN-Sekretariats. Seine Aufgabe ist die Unterstützung von Mitgliedsstaaten der UN bei der Bekämpfung von Korruption, organisierter Kriminalität, Terrorismus, Drogenhandel und -missbrauch sowie bei Kriminalitätsprävention und Strafrechtsreformen.

1997 gegründet, beschäftigt UNODC ungefähr 500 Mitarbeiter weltweit. Der Sitz von UNODC ist in Wien, darüber hinaus gibt es 20 Außendienstbüros sowie Verbindungsbüros in New York und Brüssel.

Weitere Informationen über das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung finden Sie auf der Website von UNODC: http://www.unodc.org/

 

Conference of the States Parties to the United Nations Convention against Corruption (CoSP)

Die Konferenz der Vertragsstaaten des Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen Korruption (Conference of the States Parties to the United Nations Convention against Corruption – CoSP) wurde 2006 als oberstes Gremium der Vertragsstaaten der United Nations Convention against Corruption eingerichtet, um die Kooperation und den Informationsaustausch zwischen den Parteien sowie die Erreichung der in der Konvention festgelegten Ziele zu vereinfachen.

Die CoSP entwickelte zusätzlich einen Review Mechanism hinsichtlich der United Nations Convention against Corruption, welcher 2010 mit dem ersten Review Cycle begann. Grundlage des Mechanismus ist ein Peer-Review-System, in dessen Rahmen ein Staat wird immer von zwei weiteren Vertragsstaaten begutachtet wird.

Weitere Informationen über die Konferenz der Vertragsstaaten der Konvention der Vereinten Nationen gegen Korruption finden Sie auf der Website von UNODC: http://www.unodc.org/unodc/en/treaties/CAC/CAC-COSP.html