Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

 

Relevanz des Themenbereichs

Korruption wird allgemein als eines der wichtigsten Entwicklungshemmnisse angesehen. Korruptionsprävention in der Entwicklungszusammenarbeit stellt die beteiligten Akteure vor besondere Herausforderungen, da hier Institutionen und Personen sowohl in Österreich als auch in Entwicklungsländern betroffen sind.

Hilfswerke und NGOs selbst sind einem sehr hohen Korruptionsrisiko ausgesetzt, wenn in den Ländern, in denen sie tätig sind, Korruption ein enormes gesellschaftliches Problem darstellt. Somit besteht die Gefahr, dass ein Teil der Mittel der Entwicklungshilfe in korrupte Taschen verschwindet.

Aufgrund von Korruption sind Grundleistungen, auf die die Menschen angewiesen sind – vom Trinkwasser bis hin zur Gesundheitsversorgung –häufig von geringer Qualität oder nicht ausreichend, um die grundlegendsten Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Korruption schöpft die Gelder ab, die benötigt werden, um diese zu verbessern, und verzerrt politische Entscheidungen. Korruption ist aber nicht nur Ursache, sondern auch Folge von Armut, die in der Entwicklungszusammenarbeit allgegenwärtig ist. Dies mündet oft in einen sich selbst verstärkenden Prozess.

 

Forderungen und Ziele

TI-AC fordert eine Erhöhung der Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit sowie eine verstärkte Unterstützung der Arbeit zur Korruptionsvermeidung und zur Verbesserung der Transparenz in der Entwicklungszusammenarbeit.

Geeignete Instrumente zur Korruptionsprävention und -bekämpfung sind erforderlich. Für ihre korrekte und effektive Anwendung ist eine exakte Analyse der verschiedenen Ursachen und Risikobereiche von Korruption unabdingbar.

Der Kampf gegen Armut und jener gegen Korruption sind untrennbar miteinander verbunden. Gemeinsam mit Regierungen, Spendern und Hilfsorganisationen müssen Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung in jene der Entwicklungspolitik integriert werden, um die Effektivität beider Anstrengungen zu maximieren.

 

Mit dem Themenbereich Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe befasst sich unsere AG Entwicklungszusammenarbeit.