Wien, 15.04.2015: Seit 10 Jahren bezieht Transparency International – Austrian Chapter (TI-AC) Stellung gegen Korruption und für mehr Transparenz in Österreich. Dieses Jubiläum beging TI-AC am 9. April 2015 auf Einladung der Stadt Wien, die seit 2011 korporatives Mitglied bei TI-AC ist, mit einem Festakt im Wappensaal des Wiener Rathauses. TI-AC Vorstandsvorsitzende Eva Geiblinger begrüßte Paul Jauernig, Leiter der Internen Revision der Stadt Wien, und Bundesminister für Justiz, Wolfgang Brandstetter, sowie rund 100 Mitglieder von TI-AC und Gäste aus Politik und Wirtschaft.

Bundesminister Wolfgang Brandstetter sprach in seiner Grußadresse über die Bedeutung von TI-AC für Österreichs Antikorruptions-Gesetzgebung und Transparenz-Bemühungen. Pfarrer und Universitätsseelsorger Helmut Schüller beleuchtete in seinem Festvortrag Transparenz aus einer ethischen Perspektive.

Transparency International (TI) ist eine gemeinnützige und parteipolitisch unabhängige Bewegung, die weltweit gegen Korruption und für mehr Transparenz Stellung bezieht.

Das 2005 gegründete österreichische Chapter von Transparency International beschäftigt sich mit dem Thema Korruptionstransparenz in Österreich in seiner Gesamtheit und will durch eine systemische Arbeitsweise das allgemeine Bewusstsein gegen Korruption und für Transparenz in Österreich sensibilisieren sowie einschlägige Maßnahmen und Reformen mobilisieren.

 

Kontakt für Rückfragen:
Transparency International – Austrian Chapter
Thomas Gradel
Tel.: +43 (0)1 960 760
E-Mail: office[at]ti-austria.at